Publikationsverzeichnis (unvollständig):

  • Heute Hiasl. Anklage und Verteidigung eines Wilderers. Mit einem Nachwort von Klaus Wolf, Maro-Verlag Augsburg 2019.
  • Klavierkind. Theater-Monolog. Mit einem Nachwort von Thomas Weitzel, Maro-Verlag Augsburg 2017.
  • Laudatio auf Michaela Hanel; in: Peter Fassl (Hrsg.), Spielen. Schwäbischer Literaturpreis 2017, Wißner-Verlag Augsburg, S. 42-44.
  • Der Fragebogen. Die Familie Schweitzer hinterfragt ihre „jüdische Abstammung“, in: Peter Fassl, Friedmann Harzer, Berndt Herrmann (Hg.), Jüdische Literaturgeschichte in Schwaben. Eine Spurensuche. IRSEER SCHRIFTEN. Studien zur Wirtschafts-, Kultur und Mentalitätsgeschichte,  Band 11, Konstanz und München 2016, S. 247-258.
  • „Ein ganz gewöhnlicher Jude“ von Charles Lewinsky, in: Peter Fassl, Friedmann Harzer, Berndt Herrmann (Hg.), Jüdische Literaturgeschichte in Schwaben. Eine Spurensuche. IRSEER SCHRIFTEN. Studien zur Wirtschafts-, Kultur und Mentalitätsgeschichte,  Band 11, Konstanz und München 2016, S. 259-260.
  • Jakob Fugger Consulting. Theater-Monolog. Mit einem Nachwort von Friedmann Harzer, Maro-Verlag Augsburg 2015.
  • Laudatio auf Florian Wacker; in: Peter Fassl (Hrsg.), In der Nacht. Schwäbischer Literaturpreis 2015, Wißner-Verlag Augsburg, S. 39-41.
  • Tales of Two Cities. Augsburg – Jinan. Anthologie mit Texten chinesischer und deutscher Autoren. Herausgegeben von Andreas Nohl und Sebastian Seidel, Maro-Verlag Augsburg 2014.
  • Laudatio auf Larissa Hieber; in: Peter Fassl (Hrsg.), Essen. Schwäbischer Literaturpreis 2014, Wißner-Verlag Augsburg, S. 58-60.
  • Theater-Marathon. 10 Theaterstücke. Mit einem Vorwort „Wenn ein Autor für sein Theater schreibt“ von Ulrike Hofmann-Paul und einem Nachwort „Experiment, Tradition, Engagement“ von Friedmann Harzer, Wißner-Verlag Augsburg, 2012.
  • Laudatio auf Nadja Spiegel; in: Peter Fassl (Hrsg.), Fluss. Schwäbischer Literaturpreis 2011, Wißner-Verlag Augsburg, S. 57-58.
  • „Ich bin ein Wow-Projekt…“. 10 Jahre Sensemble Theater, Wißner-Verlag Augsburg, 2010.
  • Laudatio auf Peter Suska-Zerbes; in: Peter Fassl (Hrsg.), Unterwegs. Schwäbischer Literaturpreis 2009, Wißner-Verlag Augsburg, S. 11-12.

 

  • Augsburg als Beute, in: Neue Szene Augsburg, April 03, Augsburg 2003.
  • QuizShow, Verteidigung auf Leben und Tod, Marathon in: Sensemble Theater, NACHLESE. Fünf Uraufführungen 2000-2002, Wißner-Verlag Augsburg 2002.
  • „Dichtung gibt Sinnbilder“. Die Sehnsucht nach Einheit. Das Lebensbaum-Mythologem und das Isis-Osiris-Mythologem in Robert Musils Roman “Der Mann ohne Eigenschaften“. Dissertation, Universität Augsburg, Frankfurt a. M. 2001.
  • „Ein Mann ohne Eigenschaften besteht aus Eigenschaften ohne Mann“. Ein Leitfaden durch den Roman „Der Mann ohne Eigenschaften“, in: Der Mann ohne Eigenschaften. Eine Auseinandersetzung mit Robert Musil, Tagung vom 3. bis 5. Oktober 1997 in der Evangelischen Akademie Bad Boll, Bad Boll 1997, S. 19-36.
  • „Versuche, einen anderen Menschen zu finden“. Eine biographische Einführung in das Werk Robert Musils, in: Der Mann ohne Eigenschaften. Eine Auseinandersetzung mit Robert Musil, Tagung vom 3. bis 5. Oktober 1997 in der Evangelischen Akademie Bad Boll, Bad Boll 1997, S. 3-18.
  • „Also, jetza“. Thomas Mann-Seminar-Parodie-Montage, in: UniPress. Zeitschrift der Universität Augsburg, 1/97, Augsburg 1997, S. 88-90.
  • Beschreibung der Handschrift, Dillingen, Cod. XV 125. Germanistische Handschriftenkunde. Seminararbeit der Universität Augsburg, Augsburg 1994.
  • Trigespräch einer Person in: Frieling Theater-Jahrbuch 1991, Berlin 1991, S. 243-260.

THEATER-MARATHON. 

10 Theaterstücke von Sebastian Seidel. Die vorliegende Auswahl aus dem Jahr 2012 bietet einen zeitlich und thematisch weit gefassten Überblick über Seidels Arbeit als Dramatiker. Sie zeigt ein breites Repertoire an Stücken für eine bis vier Personen, die aktuelle Themen aufnehmen und auf intelligente, anrührende und oft witzige Weise unterhalten.

ISBN 978-3-89639-882-6

nur noch wenige Bücher über das Sensemble Theater www.sensemble.de erhältlich!