UA, Sensemble Theater, 7. Februar 2014, 2 H (oder auch 3 H)

Auftragswerk des Brecht Festival Augsburg, 2014

Rechte: Theaterverlag Hofmann-Paul, Berlin

Beim Treffen der Brüder Karl und Franz im alten Laden des Vaters kochen die Emotionen hoch. Karl war jahrelang als Aktivist für World-Food-Programme der UNO weltweit in Krisengebieten unterwegs und hat sich nicht um seine Familie und seine Pfadfinder-Kameraden gekümmert. Franz dagegen hat Amalia geheiratet und den väterlichen Lebensmittelladen übernommen, der aber unrentabel geworden ist. Der Vater, der nur durch eine Magensonde künstlich ernährt wird, verlangt von seinen ungleichen Söhnen eine Einigung, ob er am Leben erhalten oder „über den Felsen“ gestürzt werden soll. Während sein Enkelsohn Noah mit der Band „We are the world“ um die Erde tourt und von der Freiheit singt.