UA, Sensemble Theater, 31. März 01, 2 H

UA der neuen Fassung, Sensemble Theater, 25. Februar 12, 2 H

Rechte: Theaterverlag Hofmann-Paul, Berlin

Ein Mann kommt von der Arbeit nach hause. Ein Abend wie jeder andere. Nur vage erinnert er sich an die letzte durchzechte Nacht. Im Fernsehen läuft die tägliche Quiz-Show. Doch plötzlich ist er nicht mehr allein. Verzweifelt kämpft er dagegen an, aber sein Gegenüber bleibt immer nur passiv. Die Vergangenheit holt ihn ein. Die Zukunft steht auf dem Spiel. Ein tragikomisches Verwirrspiel um die eigene Wahrheit beginnt.

Das Stück wurde 2002 gemeinsam mit dem Stück „Marathon“ mit dem Kunstförderpreis der Stadt Augsburg in der Sparte Literatur ausgezeichnet.

Auszug aus der Laudatio zum Kunstförderpreis der Stadt Augsburg: „Seidel zeigt in überzeugend gearbeiteten Dialogen, wie unbewusste Ängste und unbeantwortete Fragen sich dort an die Oberfläche des Bewusstseins drängen, wo die Routine eines ganz gewöhnlichen Daseins zur Lebenserfüllung wird, wo Realitätsflucht und vage Ideen von einem neuen Leben die trügerische Alltags-Sicherheit einer nicht weiter anfälligen Existenz zerstörerisch untergraben.“

Von folgenden Bühnen wurde „Quiz-Show“ aufgeführt:

  • Sensemble Theater Augsburg, 2001
  • Kunstforum Seligenstadt, 2009
  • Michael Tschechow Studio Berlin, 2011
  • Sensemble Theater Augsburg, 2011
  • Rudolf Steiner Schule Bochum, 2014
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden